CD-Neuveröffentlichung: 1. & 2. Sinfonie mit Christian Lindberg

Mittwoch, 17. August 2011


Heute ist (in Deutschland) die Aufnahme der 1. und 2. Sinfonie von Allan Pettersson mit dem Norrköping Symphony Orchestra unter Leitung von Christian Lindberg erschienen, damit ist es nach der MDG-CD mit Petterssons früher Kammermusik und dem 1. Violinkonzert die zweite Veröffentlichung im Jubiläumsjahr 2011. Die beiden Sinfonien wurden im Mai/Juni 2010 in Norrköping aufgenommen  – vorausgegangen waren Konzerte mit der Uraufführung dieser Fassung der 1. Sinfonie, mit der sich Pettersson bis 1959 immer wieder beschäftigte, die aber nie eine endgültige, aufführbare Fassung annahm und zu seinen Lebzeiten somit auch nicht zur Aufführung kam. Petterssons ebenfalls zu Beginn der 50er Jahre entstandene 2. Sinfonie, die hier auch auf der CD vertreten ist, ist somit das erste vollständige und vom Komponisten selbst zur Aufführung autorisierte sinfonische Werk.

Nach den drei Streicherkonzerten und den Barfußliedern in der Orchesterfassung ist dies der Start der Sinfonien-Edition mit Lindberg bei BIS (die 6. Sinfonie folgt als Produktion 2012), nachdem der schon in den 90ern begonnene Zyklus mit Leif Segerstam wohl nicht mehr fortgesetzt wird.

Unbedingt erwähnenswert und wertvoll ist auch die der Aufnahme beigegebene DVD, die einen 60(!)minütigen Film über die Entstehung der Aufführungsfassung der 1. Sinfonie enthält, mehr noch: auch für Pettersson-Unkundige ist der ausführliche biografische Einblick und die zahlreichen Interviews, u. a. auch Ausschnitte aus dem Radio-Interview mit Pettersson selbst aus dem Jahr 1972 sehr informativ.

Die CD der schwedischen Firma BIS (Nr. CD-1860) wird in Deutschland von Klassik-Center-Kassel vertrieben und ist z. B. bei jpc.de erhältlich.

Eine ausführliche Rezension der CD sowie Links zu Besprechungen folgt an dieser Stelle in den nächsten Tagen.

Dossier: „Compositeur Allan Pettersson“ bei resmusica.com

Dienstag, 8. März 2011

Frankreich scheint offenbar für Petterssons Musik ein schwieriges Pflaster zu sein – es gab und gibt kaum Aufführungen in dem Land, in dem Pettersson eine intensive Studienzeit verlebte und auf u. a. auf so wichtige Lehrer Leibowitz, Honegger und Milhaud traf. Doch eine kleine Gruppe Enthusiasten bemüht sich auch im Jubiläumsjahr um den Komponisten: Allan Pettersson ist nun ein umfangreiches Dossier auf dem Portal resmusica gewidmet, neben Artikeln und Diskographie sind dort auch zwei interessante Interviews mit Christian Lindberg und dem Maler Manuel Pujol Baladas zu finden, letzterer läßt sich von Petterssons Musik beim Malen inspirieren.

Christian Lindberg spricht übrigens in diesem Interview von einer DVD, die seine Arbeit mit der 1. Sinfonie dokumentieren soll und in Verbindung mit der 1. und 2. Sinfonie bei BIS zum Geburtstag Petterssons erscheinen wird.