Stillheten i orkanens öga.

Freitag, 30. November 2012

Die Konzerte in Berlin und Norrköping sind vorbei – heute wird die 9. Sinfonie erneut in Jonköping gespielt. Bisher gab es nur wenige Reaktionen und Rezensionen, das Konzert in Berlin wurde offenbar von der Presse völlig ignoriert.

Die Rezensionen fasse ich in diesem Artikel zusammen:

- Berlin, 20. November, 1. Streicherkonzert, Deutsches Kammerorchester Berlin, Jan Michael Horstmann

* Derek Ho hat auf seinem Blog sein persönliches Musikerlebnis geschildert.

* eine Userin (“BerlinSpirit”) beschreibt auf Twotickets.de ihren Eindruck: “Sehr spannend war die durchaus ungewöhnliche Kombinationen von Barock und Neuer Musik! So lernten wir bisher unbekannte Komponisten der Bach-Familie kennen und entdeckten die von Krieg und Krankheit geprägten – tonalen – Werke von Karl Amadeus Hartmann und Allan Pettersson. Sehr charmant, informativ und leidenschaftlich war auch die Einführung von Jan Michael Horstmann!

- Norrköping, 29. November/Jönköping, 30. November – 9. Sinfonie, Norrköping SO, Christian Lindberg

Hier ein Eindruck vom Konzert im Kulturhuset Spira, Jönköping am 30. November. Das Bild stellte Jörg Wohner zur Verfügung:

* Rezension im Folkbladet, 30.11.2012 (Siv Jogfors) – sehr schön der letzte Satz, der das Bild der “Stille im Auge des Orkans” zeichnet.

* Rezension von Derek Ho auf dem Blog Allan Pettersson 100 år, 2.12.12

* Vorankündigung im Norrköpings Tidningar (28.11., Mats Granberg), allerdings steht hier der Klaviersolist George Li eindeutig im Mittelpunkt.

* Radiosendung (Scrollen bis “Dirigent utan Frack”) über Christian Lindberg und die Proben zur 9. Sinfonie bei Studio Ett, Sveriges Radio

und noch einmal Norman Lebrecht zur Aufnahme der 6. Sinfonie (er hörte sie 5x hintereinander komplett an!): openlettersmonthly.com

News: Vier (!) Konzerte im November

Montag, 19. November 2012

Morgen abend findet in Berlin ein Konzert mit einem Werk von Allan Pettersson statt. Aufgeführt wird das expressive 1. Konzert für Streichorchester, das erste von drei Konzerten dieser Art – es entstand 1950 noch vor der 1. Sinfonie und den Sonaten für zwei Violinen. Die Aufführung findet um 20 Uhr im Rahmen eines Konzertes des Deutschen Kammerorchesters Berlin im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie statt, Dirigent ist Jan Michael Horstmann. Im selben Konzert spielt die Geigerin Rebekka Hartmann das “Concerto Funèbre” von Karl Amadeus Hartmann. Sie war auch die Solistin in Pettersson 2. Violinkonzert 2011 in Freiberg.

Am 29. November, 19 Uhr findet in Norrköping (Geerhallen) die Aufführung der 9. Sinfonie unter Leitung von Christian Lindberg statt. Einen Tag später wird das Konzert in Jönköping (Kulturhuset Spira) wiederholt – es wird auch die nächste Aufnahme von Lindbergs Pettersson-Zyklus bei BIS sein, Erscheinungstermin Herbst 2013. Infos zum Konzert: Website des Norrköping SO – Rezensionen und Berichte werden hier veröffentlicht.

Ein drittes Konzert ist mir leider erst heute, zwei Wochen nach der Aufführung über das Internet bekannt geworden: am 3. November fand in Riga eine Aufführung des 3. Konzertes für Streichorchester statt, Sinfonietta Riga spielte unter Leitung von Normunds Šnē.

Ebenfalls vergangen ist eine Aufführung am 13. November im Institut Hongrois in Paris, bei dem das österreichische “Ensemble Kreativ” offenbar auch ein (Kammermusik-)Werk von Allan Pettersson gespielt hat. Näheres siehe *hier* – das Konzert stand unter dem Titel “Musique contre l’oubli – En hommage à Raoul Wallenberg”. Einen Bericht über das Konzert (ungarisch) findet man auf dieser Website.

News

Für 2013 sind bisher leider kaum Aufführungstermine bekannt geworden, ob die schwedische Neruda-Gesellschaft an der Idee festhält, die 12. Sinfonie in Uppsala im September 2013 erneut aufzuführen (dort fand auch 1977 die Uraufführung statt), ist weiter zu verfolgen. Allerdings gibt es gute Nachrichten aus den USA: Der Dirigent Christopher Russell hat die 7. Sinfonie für ein Konzert am 5. März 2013 programmiert, es findet statt im Haugh Performing Arts Center, Azusa, CA (8 pm), es spielt das Azusa Pacific University Symphony Orchestra. Laut Russells Angaben ist seit 1984 keine Pettersson-Sinfonie in den USA mehr gespielt worden. Über das Orchester kann man sich auch via youtube-Channel informieren.

Außerdem gibt es noch einen Workshop zu vermelden – am Konservatorium Wien/Privatuniversität bietet der Komponist Jorge López am 17.1.2013 einen “Analyse-Workshop” zu Allan Petterssons 6. und 11. Sinfonie an. Näheres auf der Website des Konservatoriums.