Saxophonist John-Edward Kelly gestorben

Donnerstag, 19. Februar 2015

Der US-amerikanische Saxophonist, Dirigent und Komponist John-Edward Kelly ist am 13. Februar im Alter von 56 Jahren verstorben. Von 1981 an spielte er im berühmten Raschèr Saxophone Quartet, wirkte als Professor und Dozent und gründete in den USA das Arcos Ensemble. Kelly zeichnet nicht nur für etwa 400 Ur- und Erstaufführungen verantwortlich, an denen er mitwirkte – er war einer der mittlerweile drei Saxophonisten, die als Solisten Allan Petterssons 16. Sinfonie für CD einspielten – nach Frederick L. Hemke bei cpo, die neueste Einspielung stammt aus dem letzten Jahr mit dem Norrköping Symphony Orchestra und Jörgen Pettersson, Altsaxophon.

Mit dem Arcos Ensemble setzte er ebenfalls Pettersson auf das Programm und spielte am 2010 die US-Erstaufführung des “Mesto” aus dem 3. Streicherkonzert. Derek Ho hat die Einspielung der 16. Sinfonie auf seinem Blog betrachtet. Ein weiterer schwedischer Komponist, der Kelly sehr am Herzen lag, war der 2013 verstorbene Anders Eliasson, von diesem spielte Kelly mehrere Werke ein.

Meldungen und Nachrufe

* codex flores

* klassik.com

* veronews.com

 

Leave a Reply